Share

Outdoor Südafrika

Adventure

Südafrika erleben: die Top 5 Outdoor-Abenteuer

Südafrika ist ein Land voller Abenteuer – man muss nur zugreifen und sich das passende Outdoor-Abenteuer aussuchen.

Wer es richtig wild möchte, der kann beispielsweise beim höchsten Brücken Bungee-Jump der Welt, von der Bloukrans Bridge an der Garden Route oder beim Sprung von den Orlando Towers in Soweto seinen Mut unter Beweis stellen. Wagemutige Outdoor-Enthusiasten seilen sich einfach vom Tafelberg in Kapstadt ab oder bezwingen eine Schlucht beim Kloofing. Andere wiederum entdecken das Sandboarding für sich oder tauchen vor der Küste des Kaps mit den Haien. In Südafrika findet jeder den passenden Adrenalin-Kick und sein persönliches Outdoor-Erlebnis.

3.000 Kilometer Küstenlinie und eine magische Bergwelt sorgen mit vielfältigem Terrain und ganzjährig angenehmen Klima für einen idealen Spielplatz für Abenteuer- und Outdooraktivitäten.

Wir haben euch hier eine Liste an Wassersportarten zusammengetragen, die ihr unbedingt ausprobieren solltet, wenn ihr in Südafrika seid.

Jetzt aber ab ins Land der Adrenalin-Junkies und Abenteurer. Wir haben euch unsere TOP 5 Outdoor-Aktivitäten in Südafrika aufgelistet.

Outdoor Südafrika Bungee Jumping

Bungee-Jumping

Nur mit einem Gummiseil an den Füßen von einer Brücke springen – klingt verrückt? Ist es auch, aber wer das Gefühl beim Bungee Jump einmal erlebt hat, der bekommt davon nicht genug. Die Bloukrans Bridge in 216 Metern Höhe ist der höchste kommerzielle Brücken-Bungee Jump der Welt und zieht Abenteuerlustige aus aller Herren Länder an. Sie befindet sich an der wunderschönen Garden Route und bietet einen der spektakulärsten Sprünge in Südafrika, wenn nicht der Welt. Neben dem Bungee Jumping warten auf der Brücke zahlreiche andere Sprünge, Fahrten und Schwünge darauf, ausprobiert zu werden. Der neueste Nervenkitzel ist der 200 Meter lange Flying Fox Cable Slide. Dieser wird in Südafrika als Foofie Slide bezeichnet und gehört zu den wildesten Ritten des Landes.


Ein weiteres Highlight ist der Bungee Jump von den Orlando Towers in Soweto. Die bunt bemalten Kühltürme bieten eine spektakuläre Sicht auf Soweto, ihre Häuser und ihre lebendige Kultur. Hier geht es zwar „nur“ 100 Meter in die Tiefe, aber für einen besonderen Kick sorgt der „Orlando Swing“. Auch in Durban kann man durch die Lüfte schwingen und zwar im Moses Mabhida Stadium. Der bis zu 220 Meter hohe Schwung durch den Stadionbogen sorgt für einen wahren Adrenalinnachschub und bleibt garantiert in Erinnerung – ein weiterer Bonus sind die unvergleichlichen Aussichten auf die Stadt am Indischen Ozean aus der Vogelperspektive.

Outdoor Südafrika

Foto: Lisa van Vliet / unsplash

Canopy Touren & Ziplining

Wer es lieber etwas mehr abgesichert haben möchte, kann an einem Drahtseil in luftiger Höhe von Plattform zu Plattform durch die schönsten Landschaften Südafrikas gleiten. Die spektakulären Canopy-Touren durch die Baumwipfel und Ziplining durch Bergwelten und über Schluchten haben sich zu beliebten Funsportarten in ganz Südafrika entwickelt. Sie ermöglichen unglaubliche Natureindrücke aus der Vogelperspektive. In der Tsitsikamma-Region an der Garden Route geht es durch die Wipfel uralter Outeniqua Yellowwood Bäume, in den Drakensbergen liegt einem die malerische Bergwelt zu Füßen und in Helderberg im Western Cape wartet die zerklüftete Schlucht darauf, aus der Luft erobert zu werden.

Outdoor Südafrika

Auch in Karkloof in den KwaZulu-Natal Midlands mit seinem herrlichen Wasserfall und in den Magaliesbergen nahe Johannesburg wird der rasante Spaß am Drahtseil angeboten. In Sun City wartet aber das absolute Highlight für alle Südafrika Fans – hier befindet sich die längste und schnellste Zipline-Strecke in ganz Afrika – man erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometer und das auch noch in schwindelerregender Höhe! Gänsehaut-Feeling garantiert!

Outdoor Südafrika Klettern

Foto: Patrick Hendry / unsplash

Klettern, Kloofing & Abseiling

Klettern ist nicht nur bei uns in Europa zum neuen Outdoor-Hype geworden, sondern auch Südafrika gilt als ein Kletterparadies. Gleichgesinnte treffen sich am liebsten in Waterval Boven in Mpumalanga. Hier gibt es mehr als 500 unterschiedliche Routen und viele unberührte Felsen, die erklommen werden wollen. Von leichten bis sehr anspruchsvollen Routen über Freeclimbing-Strecken findet hier jeder sein passendes Terrain.

Im Herzen Südafrikas gibt es wunderbare, erschlossene Kletterrouten in dem harten Sandstein des östlichen Free State – vor allem in der Eagle Mountain Game Lodge nahe Harrismith.

Auch puristische, traditionelle Kletterer finden im nahezu unberührten Blouberg in der Provinz Limpopo, in den Drakensbergen in KwaZulu-Natal, in den Magaliesbergen in der Provinz North West oder in den Erhebungen des Western Cape zahlreiche Felsen, die nur darauf warten bezwungen zu werden. Ein besonderes Highlight sind hier die Cederberge nördlich von Kapstadt, eine ausgezeichnete Boulder-Region. Hier befinden sich einige der besten unbefestigten Kletterrouten von Südafrika.

Nichts kommt am Ende jedoch an das stadtnahe Klettern in Kapstadt heran. Der Table Mountain National Park ist beschaffen aus zwei großartigen, harten Felsarten – dem Tafelbergsandstein mit seinen reizvollen, herausragenden Kanten und dem Kap-Granit, der fantastisches Reibungsklettern ermöglicht.

Outdoor Südafrika Klettern
Foto: Han Hsing Tu / unsplash

Wer nicht hochklettern möchte, sondern bergab auf Adrenalinsuche ist, der kann sich vom Tafelberg abseilen. Und wem das noch zu einseitig ist, der begibt sich in eine der Schluchten am Kap zum Kloofing. Bei der südafrikanischen Variante des Canyoning durchwandert, erklettert und durchschwimmt man eine Schlucht („Kloof“ auf Afrikaans) von Anfang bis Ende. Namen wie die „Suicide Gorge“ im Hottentots Holland Nature Reserve im Western Cape sprechen für sich.

Outdoor Südafrika Safari

Safari & Offroad-Abenteuer

Ob im Geländewagen oder mit dem vierrädrigen Quadbike – Offroadfahrten bieten die Möglichkeit, Südafrikas Natur abseits der gepflasterten Straßen auf neuen, unberührten Pfaden zu entdecken. Ob im bergigen Terrain der Drakensberge, an den langen Sandstränden des Eastern Cape oder in Limpopos Valley of the Elephants, die Auswahl an unterschiedlichen Landschaften und Oberflächen ist überwältigend!

Das vielfältige Gelände des Northern Cape – von Bergen und Dünen bis hin zu endlosen Ebenen, wird oft mit einer Mondlandschaft verglichen und ist ein Paradies für Offroader. Der Kgalagadi Transfrontier Nationalpark bietet eine Reihe von reizvollen Trails durch die Kalahari-Wüste, aber auch im Krüger Nationalpark gibt es markierte Offroad Trails durch die Wildnis, vorbei an den Wildtieren Südafrikas. Im Western Cape warten Urwälder und Schluchten: besonders schön ist hier die Quadstrecke vom Breede River bis zur Cape Whale Coast. Im Herzen des Landes, in der Provinz Free State, finden sich einige reizvolle Terrains in der Nähe des historisch bedeutsamen Vredeport Dome, während Gauteng sowohl Naturstrecken als auch angelegte Rennstrecken bietet.

Am besten genießt man das Offroad Abenteuer gepaart mit einer Safari, denn beim Anblick der Wildtiere – egal ob Big oder Small Five kommt jeder ins Staunen. Während der Safari-Geländewagen zum Stehen kommt, beschleunigt sich der Puls und ungezähmte Lebensfreude durchfließt den Körper. Sie zu unterdrücken wäre pure Energieverschwendung! Südafrika bietet so unendlich viele Möglichkeiten, die eigene Lebendigkeit positiv zu erleben: Bei adrenalingeladenen Buggytouren durch Dünenlandschaften heißt es gut festhalten. Zu afrikanischer Musik abends am Lagerfeuer dann wiederum loslassen und sich dem Rhythmus hingeben.

Outdoor Südafrika Sandboarding
Foto: Stephane Legrand / unsplash

Foto: Stephane Legrand / unsplash

Sandboarding

In Südafrika kann man nicht nur im Ozean auf den Wellen reiten, sondern auch mit dem Brett die Sanddünen hinuntersurfen. Mit dem Sandboard, einem modifizierten Snowboard, geht es von Kapstadt aus etwa 30 Minuten in Richtung Westküste zu den 35 Meter hohen Atlantis Dünen. Nach kurzer Einweisung sind auch Anfänger schnell in der Lage, die riesigen Sanddünen hinunterzugleiten. Ein Picknick in der funkelnden Sandlandschaft unter sonnenverwöhntem, blauem Himmel macht den Ausflug perfekt. Auch in Betty‘s Bay in der Cape Overberg Region kann man 200 Meter hohe Dünen hinuntersausen.

Foto: Stephane Legrand / unsplash

Wer am Eastern Cape unterwegs ist, dem wird Sandboarding am Rande des Addo Elephant National Park angeboten. Die Abenteuertouren starten mit einer Bootsfahrt auf dem malerischen Sundays River mit seiner bunten Vogelwelt. Nach kurzer Zeit erreicht man das berühmte Dünenfeld der Alexandria Coastal Dune, das zu den größten und ursprünglichsten Dünengebieten in Südafrika gehört. Dank des angenehmen Klimas und der vielen Sonnenstunden ist der Funsport das ganze Jahr über möglich.

Wandern Südafrika

Wer es eher ruhiger mag, der wandert durch die Wildnis, spaziert entlang der Küste oder schließt sich einer Bootstour zu den Walen und Delfinen an. Eine andere Perspektive auf die Naturlandschaft ermöglichen Canopy-Touren in den Baumwipfeln. Wer noch höher hinaus will, der steigt in einen Heißluftballon und schaut sich die wilde Tierwelt von oben an.

Wer sich lieber auf zwei Rädern bewegt, durchstreift das Land auf dem Rennrad oder dem Mountainbike. Golf-Fans finden in Südafrika üppige Grüns vor einmaligen Naturkulissen. Wasserratten freuen sich über gleich zwei Ozeane, die Südafrika umspülen: den frischen Atlantik und den warmen Indischen Ozean. Schwimmen im Meer, Tauchen, Surfen, Segeln, Kanu oder Kajak fahren, Angeln oder Wale beobachten – die südafrikanische Küste ist eine maritime Spielwiese.   

Mehr Informationen zu Südafrika und spannende Aktivitäten gibt es HIER

in Kooperation mit
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production