Share

Mustafa-Ceylan

Ski

The Unstoppable – Im Interview mit Mustafa Ceylan auf der BANFF Tour 2024

“the unstoppable crow” ist der Titel des Filmes in dem Mustafa Ceylan auf der BANFF Tour 2024 zu sehen ist.

Wäre es nach dem Wunsch seines Vaters gegangen, wäre Mustafa Ceylan zweifellos ein renommierter Fußballspieler geworden. Doch als er im Alter von 15 Jahren das Skifahren für sich entdeckte, änderte sich alles. Der Fußballplatz wurde gegen den Snowpark eingetauscht, und Mustafa fand dort seinen neuen Lieblingsort. Von da an verbrachte er jede freie Minute damit, an seinen Freestyle-Tricks zu feilen. Selbst die zahlreichen Stürze konnten ihn nicht davon abhalten. Seine Ausdauer zahlte sich aus. Heute kann sich Mustafa kein Leben mehr ohne Skifahren vorstellen. Als leidenschaftlicher Freestyler arbeitet er in einem Skigeschäft und dreht Skifilme und wir durften ihn während der BANFF Premiere in München persönlich treffen.


Mustafa-Ceylan BANFF

Hey Mustafa, dein Film ist wirklich beeindruckend. Vor allem die Stürze und die Furchtlosigkeit die du darin zeigst. Wie kam es zu deiner Leidenschaft für das Skifahren und vor allem, was hat Dich dazu bewegt über Sprünge und Rails zu fahren ohne wirklich Skifahren zu können?

Angefangen hat es eigentlich durch einen Freund, der nur Park und Street gefahren ist und mir somit auch nur Tricks gezeigt und weniger das Skifahren an sich beigebracht hat. Somit habe ich das Skifahren quasi erst später gelernt, nachdem ich schon Rails und Kicker gefahren bin.

Mustafa-Ceylan BANFF

Du bist zwar in der Schweiz geboren, aber hast erst mit 15 Jahren deine Leidenschaft für das Skifahren entdeckt. Wieso so spät?

Meine Eltern waren Einwanderer und haben sich nie mit den Bergen oder dem Skifahren auseinandergesetzt. Somit hatte ich aus familiärer Sicht keine Berührungspunkte damit. Mit 15 Jahren wurde ich von den Eltern eines Freundes zum Skifahren eingeladen und stand zum ersten Mal auf Skiern. Von da an war ich total begeistert und habe direkt das Fußballspielen dafür aufgegeben. Sehr zum Unverständnis meines Vaters, der mir eine große Fußballkarriere vorausgesagt hatte. Ich sollte damals sogar in der U21 für die Schweiz spielen.

Wahnsinn. Ist die Begeisterung für das Skifahren seither ungebrochen?

Auf jeden Fall. Sie ist sogar noch stärker geworden. Ich bin zwar mittlerweile etwas vorsichtiger, aber ich liebe das Skifahren und freue mich jeden Tag darauf.

Hast du einen bevorzugten Ort oder einen Homespot zum Skifahren?

Ich habe nicht wirklich einen festen Ort, aber ich liebe es, in den umliegenden Bergen von Montreux unterwegs zu sein.


Mustafa-Ceylan BANFF

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Black Crows?

Jules Guarneri und ich hatten die Idee schon lange, aber uns haben einfach die finanziellen Mittel gefehlt es zu realisieren. Ich fand die Geschichte eines türkischen Jungen, der skifährt schon immer interessant und Black Crow hat irgendwie von meiner Geschichte gehört und uns die Möglichkeit gegeben, das Filmprojekt zu realisieren.

Wir haben gehört, das Candide Thovex ein großes Vorbild von dir ist. Hast du ihn einmal treffen dürfen?

Ja, ein Freund von mir hat uns vorgestellt, und wir waren einen Tag zusammen unterwegs. Es war wirklich toll. Er fährt unglaublich gut, und es war ein bisschen wie Fußball mit Messi zu spielen. Hinter ihm einen Kicker zu springen, war wirklich, als würde man sich mit Ronaldo und Messi die Bälle zuspielen. Es war ein Traum und sehr inspirierend.

Hast du jemanden aus deiner Familie vom Skifahren überzeugen können?

Meine zwei Neffen und mein kleiner Bruder fahren auch Ski, aber der Rest der Familie ist noch zurückhaltend, vielleicht ändert sich das aber irgendwann.

Warst du schon einmal bei deiner Verwandtschaft in der Türkei zu Besuch und sogar Skifahren?

Leider kommt meine Verwandtschaft nicht aus einer Region, in der man Skifahren kann, daher war ich dort noch nie im Schnee oder Skifahren. Das ist aber ein großer Traum von mir.

Die Essenz des Films ist es, seinen Traum zu leben, auch wenn man sich gegen die Familie oder andere Widerstände stellen muss. Selbst dein Vater hat dir vorgeworfen, dass du mit Skifahren nie Geld verdienen wirst. Das Gegenteil hast du nun bewiesen. Bist du auch glücklich mit deiner Entscheidung, alles auf eine Karte zu setzen?

Ja, auf jeden Fall. Ich arbeite in einem Skigeschäft und kann mich hier meinem Lieblingsthema voll und ganz widmen. Ich liebe es auch, Ski zu präparieren und mich einfach mit Skiern zu beschäftigen. Ich habe sogar den Auftrag bekommen, die Ski der Nationalmannschaft vorzubereiten.

Mustafa-Ceylan BANFF

Du bist auch Filmer und hast einige Wettkämpfe auch als Drohnenpilot gecovert. Machst du das noch immer?

Ja, schon, aber nicht mehr ganz so häufig. Ich wollte immer mit meinem Kumpel einen eigenen Film produzieren, und das haben wir nun geschafft. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.

Gibt es bereits ein nächstes Filmprojekt, auf das wir uns freuen dürfen?

Es ist noch nichts Konkretes geplant, aber ich würde gerne in die Türkei reisen, dort Skifahren und das Ganze dokumentieren.

Super. Dann wünschen wir dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf deinen Film auf der BANFF Film Tour 2024.


Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production