Share

Outdoor

Sommer-Workout mit TrailFit: Wald statt Asphalt

TrailFit ist das perfekte Training für Körper und Geist – und es macht Spaß

Sommer in Sicht! Für viele Sportler bedeutet das, endlich nicht mehr im Fitnessstudio die Kilometer auf Crosstrainern und Laufbändern monoton abzuspulen. Das warme Wetter lockt raus an die frische Luft. Höchste Zeit, deiner Trainingsroutine neue Impulse zu geben? Der Trendsport TrailFit könnte willkommene Abwechslung in dein Fitnessprogramm bringen. Loslegen, wo befestigte Wege enden. Genau das macht dabei den Reiz aus und ist die ideale Trainingsergänzung für alle Sportler. Ob Surfer, Mountainbiker oder Wintersportler – TrailFit schult Koordination und Ausdauer in einem.

Der Einstieg in diesen Sport wirkt deutlich spielerischer als der normale Straßenlauf. Die besondere Freiheit: Jeder Lauf ist anders. Aktive benötigen wenig Equipment und können die Off-Road-Version des simplen Joggens beimLaufen und Wandern auf Trails fast jederzeit und an vielen Orten ausüben, ob mit oder ohne Partner. Abseits von Asphalt und Beton warten oft ungeahnte Möglichkeiten.

Experte besonders für Einsteiger ist Schuhhersteller KEEN mit seiner TrailFit-Bewegung, die unter dem Motto „Better Takes Action“ Menschen dazu motiviert, öfter draußen zu sein, um die Natur zu genießen und Sport zu treiben. „TrailFit im Gelände“, so die Profis der Marke aus Oregon, „wirkt nicht nur positiv auf Körper und Gesundheit, sondern macht den Kopf frei und fördert das Wohlbefinden“.

Abwechslungsreiches Terrain schöpft Potentiale aus

Bei dem Sport finden fast überall passende Herausforderungen, es muss nicht unbedingt eine hochalpine Bergregion sein. Kleine Trails ergeben sich oft spontan, bei der Runde um den See, beim Abbiegen auf den unscheinbaren Pfad am Feldrand oder Auspowern auf einem überwucherten Trail im Stadtwald. Die bewusste Suche und Spontaneität zählen zur Fitnesseinheit. Extreme Distanzen oder Höhenmeter spielen keine Rolle beim TrailFit für jedermann. Die mittlerweile populäre Laufdisziplin bietet viele Variablen, um die Intensität auf den individuellen Leistungsstand perfekt abzustimmen.

Das abwechslungsreiche Trainingsterrain schöpft unerwartet schnell Potentiale aus. Während beim Joggen durch eintönige Bewegungsabläufe langfristig belastend auf Knöchel, Knie- und Hüftgelenke wirkt, eröffnen sich beim TrailFit völlig neue Perspektiven einer hocheffizienten Trainingsform. Seitliche Ausfallschritte und spontane Richtungsänderungen, Läufe über wechselnd weichen oder harten Untergrund – die Beanspruchung der Muskelgruppen zeichnet sich besonders durch Vielseitigkeit aus. Langweilig wird es querfeldein nie, Aktive spüren Wege in der Natur auf, die sie sonst nie entdeckt hätten.

Foto: Lindsay Bundschuh
Foto: Lindsay Bundschuh

Trailfit bedeutet mehr als nur Training

Auf federnden Waldböden, schmalen Schotterwegen oder feuchten Wiesentrails werden vernachlässigte Muskelpartien mobilisiert. Schrittlängen- und Frequenzwechsel sorgen im Zusammenspiel mit Anstiegen und Bergab-Sequenzen für ein deutlich intensiveres Auseinandersetzen mit der Laufstrecke. TrailFit bedeutet mehr als nur Training: Es ist ein Spiel mit den dir vorgegebenen Hindernissen in der Naturlandschaft, wovon Körperbeherrschung und Balance stark profitieren.

Die sich ständig ändernden Bedingungen bieten eine ausgewogenere Kräftigung und Anpassung des gesamten Bewegungsapparates. Neben der verbesserten Ausdauerleistung schult es die Reaktions-, Koordinationsfähigkeit gleichermaßen. Entscheidend bleibt für viele Interessierte die Frage nach dem Kalorienverbrauch. Pro Stunde werden bei intensiven Einheiten durchschnittlich etwa 800 Kalorien verbrannt, fast die doppelte Menge im direkten Vergleich zum normalen Straßenlauf mit gerade einmal 450 verbrauchten Kalorien. Neben dem gesteigerten Spaßfaktor trumpft der kleine Bruder vom Joggen beim Thema Fettverbrennung also groß auf.

Den Kopf freibekommen

Das Laufen auf unebener Piste erfordert eine deutlich höhere Konzentrationsfähigkeit, um Fehltritte zu vermeiden. Ständig müssen die Füße bewusst anders aufgesetzt werden. Die Psyche profitiert ebenfalls auf mehreren Ebenen vom TrailFit. Bewegungen in der Natur verstärkten die Ausschüttung von Glückshormonen für das mentale Wohlbefinden. Jede naturbezogene Erfahrung wirkt langfristig stimmungsaufhellend, wie eine Studie der Stanford University belegt. Fern von Verkehr und Umwelteinflüssen bietet sich die Chance, aus der alltäglichen Umgebung für die Zeit auf den Trails auszubrechen und wirklich abzuschalten. Die totale Fokussierung auf den Weg blendet Alltagssorgen aus, wodurch der Lauf sogar meditative Elemente erhält.

Starte langsam ins Training

Wer als Läufer von den Straßen auf die Trails wechselt, wird schnell eine mentale Befreiung verspüren. Die Schwierigkeit der Strecke gibt den Takt vor. Umsteiger fühlen sich vom Ausdauertraining fit genug für einen Wechsel, aber beim TrailFit kommen andere Qualitäten wie Balance bzw. Stabilität stärker zur Geltung. Straßenläufer sind es gewohnt, dass beinahe jeder einzelne Schritt ähnlich verläuft, auf dem Trail hingegen landet der Fuß nie gleich. Bei den ersten Sessions sollten Sportler nicht zu viele Kilometer in gewohnter Geschwindigkeit zurücklegen, da die Trainingsintensität im Gelände höher ausfällt. Anfänger starten am besten mit Pausen zwischendurch, um Verletzungen durch die anfangs ungewohnte Intensität vorzubeugen.

Entdecke neue Muskelgruppen, die du vorher nicht kanntest

Die unkonventionellen Routen zwingen dazu, den eigenen Körper geschickt einzusetzen, wie es beim Laufen auf gerader Strecke selten oder nie passiert. Durch den häufig wechselnden Untergrund stabilisiert sich die tiefe Rumpf- und Beinmuskulatur bereits nach den ersten Einheiten. Als Langzeiteffekt der ganzheitlichen Belastung profitieren Läufer mit erheblich verbesserter Körperspannung, die wiederum zu einer erhöhten Verletzungsprävention bei anderen Sportarten führt. TrailFit zeichnet sich dank dieser Eigenschaften als idealer Ausgleichssport für Hobbysportler aus.

Normale oder spezielle Schuhe?

Um Verletzungen vorbeugen, solltest du nach den ersten Einheiten in normalen Schuhen unbedingt auf besser geeignetes Schuhwerk umsteigen. Finde die richtigen für dich, weil sie den einzigen unverzichtbaren Teil der Ausrüstung darstellen. Modelle speziell für diesen Bereich unterscheiden sich durch ihren besseren Grip auf regendurchweichtem Boden. Für den ernsthaften Einsatz schützen sie außerdem vor kleinen Steinen, garantieren mehr seitliche Unterstützung und besser abgestimmte Dämpfung.

Beim Kauf zu beachten? Perfekte Passform, damit Stabilität sowie optimale Dämpfungseigenschaften für die Füße wirken. Diese Faktoren entscheiden mit über den Laufspaß auf den Trails. Spezielle Schuhe sind heute für jede Outdoor-Spielart erhältlich. Daher ist es sinnvoll, im Fachhandel das Know-how von Experten bei der Kaufentscheidung einzubeziehen. Die Profis von KEEN empfehlen für Frauen beim Wandern in der Natur und für leichtere TrailFit-Einheiten den im Gewicht reduzierten Allrounder Terradora Ethos, der Halt in jedem Gelände garantiert.

Sinnvolle Laufbekleidung und Zubehör

Die saisonale Ausrüstung hängt von den Witterungsbedingungen und der jeweiligen Laufdauer ab. Zur Grundausstattung gehört die ganz normale Laufbekleidung wie eine leichte, atmungsaktive Laufjacke und ein langärmeliger Baselayer. An den Beinen reichen Shorts im Sommer und eine Leggings oder Jogginghose für die kältere Jahreszeit. Um Blasenbildung zu vermeiden, sollte beim Kauf der Laufsocken auf keinen Fall am falschen Ende gespart werden. Für längere Trailruns erweist sich ein leichter, ergonomischer Laufrucksack als nützlich, um eine Trinkflasche, energiereiche Snacks und zusätzliche Sportbekleidung für unterwegs zu verstauen. Im Urlaub oder in unbekannten Regionen können Karte, Kompass, Handy und ein Fitnessarmband mit GPS zur Ausrüstung dazukommen.

KEEN Terradora Gewinnspiel 2018

Gewinne ein Paar Keen Terradora, eine Mizu V8 Trinkflasche und zwei Camping-Mugs. Schicke und dafür einfach deine Schuhgröße an info@explore-magazine.de und du landest automatisch im Lostopf.

Das Gewinnspiel wird vom Explore Magazine und KEEN Europe gemeinsam veranstaltet. Die zu gewinnenden Artikel werden unter allen Teilnehmer verlost. Die Farbe des Schuhs, der Trinkflasche und Camping Mugs kann nicht gewählt werden. Gewinner werden von uns bzw. KEEN schriftlich benachrichtigt! Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt online per Email. Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2018. Name und Anschrift des Gewinners wird an den Sponsor zur Auslieferung des Gewinns weitergegeben. Der Gewinner wird ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab einem Mindestalter von 18 Jahren. Mitarbeiter der pulse publishing GmbH und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Veranstalter des Gewinnspiels ist: KEEN Europe Outdoor B.V.
Sponsored by
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production