Share

PabloAlbarenga_Uruguay_Professional_Creative_2020
PabloAlbarenga_Uruguay_Professional_Creative_2020

Lifestyle

Photographer of the Year: Geschichten vom Widerstand am Amazonas

Pablo Albarenga setzt sich mit seiner Serie „Seeds of Resistance“ als Gesamtsieger bei den prestigeträchtigen Sony World Photography Awards 2020 durch

Foto: Pablo Albarenga, Sony World Photography Awards 2020

Der Titel „Photographer of the Year“ geht in diesem Jahr an Pablo Albarenga aus Uruguay. Der Gesamtsieger bei den prestigeträchtigen Sony World Photography Awards 2020 setzte sich mit seiner Serie „Seeds of Resistance“ gegen die Konkurrenz durch und strich 25.000 US-Dollar Preisgeld ein. Albarenga verbindet in seiner Fotoreihe Bilder von Landschaften und Regionen, die durch den Bergbau und die Agrarindustrie gefährdet sind, mit Porträts der Aktivisten, die für deren Erhaltung kämpfen. Neben zwei Bildern aus Albarengas Serie zeigen wir eine Auswahl prämierter Fotografien aus verschiedenen Kategorien.

Creative – Seeds of Resistance

Im Jahr 2017 kamen mindestens 207 Anführer und Umweltschützer ums Leben, die ihre Gemeinden vor Projekten bewahren wollten, die ihre Territorien akut bedrohen. Laut einem Bericht von Global Witness aus dem Jahr 2018 ereigneten sich die meisten dieser Fälle in Brasilien, wo 57 Attentate verzeichnet wurden, von denen sich 80 Prozent gegen Menschen richteten, die den Amazonas schützen wollten.

Obwohl die Statistiken eine alarmierende Situation offenbaren, geben sie keine detaillierten Informationen über die Geschichten und Menschen hinter diesen Zahlen und auch nicht über die Kämpfe, denen sie noch immer ausgesetzt sind. Obwohl sie sich in einer derart gewalttätigen Situation befinden, weigern sich indigene und traditionelle Bevölkerungsgruppen, ihr Land aufzugeben, selbst wenn es vollständig zerstört wurde.

Albarengas Werke repräsentieren das Band zwischen den Landverteidigern und den von ihnen bewohnten Territorien – einem heiligen Gebiet, in dem Hunderte von Generationen ihrer Vorfahren ruhen. Dank der Verwendung von Luftaufnahmen sind die Protagonisten von oben zu sehen, als würden sie symbolisch ihr Leben für ihr Land opfern. Dazu wurde ein zweites Bild aus größerer Höhe aufgenommen, um die betroffenen Regionen zu zeigen und, wenn möglich, die Bedrohungen aus Bergbau, Agrarindustrie und anderen Projekten zu enthüllen, denen sie ausgesetzt sind.

Pablo_Albarenga_Uruguay_Professional_Creative_2020
Foto: Pablo Albarenga, Sony World Photography Awards 2020

Darica lebt in Tapagem im brasilianischen Amazonasgebiet des Trombetas River. Die 29-Jährige ist die erste Frau, die zur Koordinatorin des Quilombola-Territoriums gewählt wurde. Die Bewohner kämpfen gegen Holzfäller und eine Bauxitmine flussabwärts, die den Fluss in Gefahr bringt. Aber für Drica ist die größte Herausforderung von allen ein riesiges Staudammprojekt, das wahrscheinlich grünes Licht von der Regierung erhalten wird und das nicht nur die Umwelt am Fluss zerstören, sondern auch die Gemeinden aus ihrer Heimat vertreiben wird.

Architecture – Ice Fishing Huts, Lake Winnipeg

Foto: Sandra Herber, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020
SandraHerber_Canada_Professional_Architecture_2_2020
Foto: Sandra Herber, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020

Die Winter im kanadischen Manitoba sind lang und oft bitterkalt. Wenn die Temperatur sinkt und sich dickes Eis bildet, findet sich in den Seen und Flüssen der Provinz Eisfischerhütten. Diese Baracken oder „Permies“ (wie sie in Manitoba genannt werden) müssen transportabel sein, ihre Bewohner vor den Elementen schützen und den Zugang zum darunter liegenden Eis zum Fischen ermöglichen. Sobald diese Anforderungen erfüllt sind, steht es den Eigentümern frei, ihre Persönlichkeit in Form, Struktur und Dekoration der Hütten zum Ausdruck zu bringen – sie sind groß oder klein, dekoriert oder schlicht, luxuriös oder spartanisch und alles dazwischen.

Landscape – Torii, Japan

5991_20379_RonnyBehnert_Germany_Professional_Landscape_2020
Ronny Behnert, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020
RonnyBehnert_Germany_Professional_Landscape_2020
Ronny Behnert, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020

Beweise für Shintoismus und Buddhismus – die am weitesten verbreiteten Religionen in Japan – sind an jeder Ecke des Landes zu finden. Schreine und Torii, die traditionellen japanische Tore, die üblicherweise am Eingang zu Shinto-Schreinen zu finden sind und den Übergang von profanen zu heiligen Räumen markieren, sind an den entlegensten Orten zu finden, von der Mitte des Pazifischen Ozeans bis zu den höchsten Bergen und tiefsten Wäldern. Durch lange Belichtungszeit von mindestens fünf Minuten verschwinden alle störenden Elemente im Wasser oder am Himmel – je länger die Belichtung, desto klarer das Foto.

Natural World & Wildlife – Pangolins in Crisis

5997_20391_BrentStirton_SouthAfrica_Professional_NaturalWorldWildlife_2020
Brent Stirton, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020
BrentStirton_SouthAfrica_Professional_NaturalWorldWildlife_2020
Brent Stirton, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020

Pangoline sind die weltweit am meisten illegal gehandelten Säugetiere, von denen in den letzten zehn Jahren schätzungsweise eine Million nach Asien eingeschleust wurden. Ihre Schuppen werden in der traditionellen chinesischen und vietnamesischen Medizin verwendet, ihr Fleisch wird als hochpreisige Delikatesse verkauft. Infolgedessen werden Pangoline als kritisch gefährdet eingestuft, und jeder, der mit ihnen handelt oder sie konsumiert, verstößt gegen das Gesetz. Diese Serie soll den Handel aufdecken und die Menschen feiern, die sich bei der Rettung der Tiere zu engagieren. Es gibt weltweit nur drei echte Pangolin-Rettungsstationen. Es handelt sich um extrem empfindliche Tiere, und die große Mehrheit stirbt schnell in Gefangenschaft.

Sport – Senegalese Wrestlers

ngelLpezSoto_Spain_Professional_Sport_2020
Foto: Ángel López Soto, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020
6011_20417_ngelLpezSoto_Spain_Professional_Sport_2020
Foto: Ángel López Soto, Category Winner, Sony World Photography Awards 2020

Ringen ist im Senegal und in Teilen Gambias zum Nationalsport Nummer eins geworden. Es gehört zu einer größeren westafrikanischen Form des traditionellen Ringkampfes (Lutte Traditionnelle) und ist populärer als Fußball. Der Sport ist zu einem Mittel des sozialen Aufstiegs geworden, das einige Athleten zu Millionären macht. Es ist bekannt, dass Kämpfe in einem Stadion ein Publikum von rund 50.000 Zuschauer anziehen. Für viele ist es ein Stück afrikanisches Leben, Tradition und Kultur, in dem sich religiöse Überzeugungen mischen. Die Bilderserie zeigt Wrestler, die an einem Strand in Dakar trainieren.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production