Share

Surf

Hai-Attacke auf Mick Fanning während der Live-Übertragung der J-Bay Open

Der dreimalige Weltmeister wehrt sich im Wasser von Südafrika gegen den Raubfisch

Unfassbar! Der australische Pro Surfer Mick Fanning ist im Finale der J-Bay Open 2015 von einem Hai attackiert worden. Bis auf eine durchgebissene Leash passierte dem dreimaligen Weltmeister nichts, aber der Schock bei allen Beteiligten sitzt immer noch tief.

“I was just sitting there and I felt something grab or get stuck in my leg rope and I instantly just jumped away. It just kept coming at my board and I was kicking and screaming. I just saw fins, I didn’t see any teeth. I was waiting for the teeth to come at me as I was swimming. I punched it in the back. I’m totally fine, I’ve got nothing wrong with me. There’s a small depression in my board and my leg rope got bitten and I’m totally tripping out.” sagte Mick Fanning im Anschluss

WSL-Commissioner Kierren Perrow beendete das Finale wegen des Vorfalls, um sowohl das Preisgeld als auch die Punkte zwischen Mick und Julian Wilson aufzuteilen.

Das könnte dich auch interessieren:

Die 12 coolsten VW Bullis der Welt

Weltrekord mit 13 Meter langem Surfboard in Huntington Beach geknackt

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production