Share

Ski

Einzigartig Zuhause – das ganz besondere Campingerlebnis in Senja

Ein Campingerlebnis Irgendwo im Nirgendwo auf der norwegischen Insel Senja. Was für ein einzigartiges Abenteuer.

Fotocredit: Jojo Heel

7 Uhr, der Wecker im Crewzelt klingelt, der Atem formt kleine weiße Wölkchen in der Luft und es kostet große Überwindung, aus dem warmen Schlafsack zu steigen. Die Daunenjacke ist eine wichtige Begleitung, um den Schneestapfweg zur Jurte anzutreten.

In der Jurte angekommen, geht es auf leisen Sohlen Richtung Ofen, um das Feuer zu entfachen. Die erste morgendliche Aufgabe ist es, die Jurte zu beheizen und Frühstück für unsere Besucher vorzubereiten. Es gibt Tee, Kaffee und Luxusschleim. Unser Wecksong „Bob Marley – Three little birds“ holt unsere Gäste aus ihren Tiefschneeträumen. Langsam erwacht die Jurte zum Leben.

In einem noch verschlafenen Durcheinander werden Zähne geputzt, Rucksäcke gepackt, Betten zum Sofa umgebaut und Skiunterwäsche angezogen. Anschließend finden wir uns am Tisch ein, um das Powerbreifrühstück zu genießen.

Egal ob Steuerberatende, pädagogisches Fachpersonal oder Austauschstudierende, wir sind alle aus denselben Gründen hier – der Leidenschaft zum Skitouren auf Senjas einzigartigen Bergen und das soziale Experiment Jurte hautnah mitzuerleben.

Zum Glück ist die Zeit hier relativ, denn damit sich zehn Menschen in einem Raum organisieren, braucht es länger als gedacht. Auto ausschaufeln und los geht’s. Unser Equipment wird in Freeda Powdersurfer, unserem super Ford Fiesta mit Gartenanhänger, verstaut. Sie ist der perfekte Ersatz für den VW Bus, der seit Wochen Urlaub in der Werkstatt macht. Dadurch sind wir auf jeden Fall sehr bekannt auf der Insel. Es geht vorbei an atemberaubenden Fjorden auf dem Weg zu unserem Tourenziel Luttinden. Dort angekommen, fellen wir mit Blick aufs Meer auf und machen uns bereit für den Aufstieg.

Adventure!

Vorbei an einem gefrorenen Wasserfall suchen wir uns die ersten hundert Meter unseren Weg durch die zauberhaft eingeschneiten Birkenwälder. Es leuchtet ein, warum es das Land der Trolle und Elfen genannt wird, es verleitet zum Träumen. Begleitet vom regelmäßigen Schlürfen unserer Schritte, geht es in einer Aufwärtsspirale der Spitze entgegen. Nicht selten erspähen wir einen Seeadler oder Schneehühner. Die absolut einzigartige Aussicht auf den türkisblauen Fjord und die messerscharfen Steilklippen machen Senja zu etwas ganz Besonderem und lassen uns den Alltag schnell vergessen.

Gesprochen wird eigentlich nur in unseren kurzen Trink- und Snackpausen, denn unsere Besucher und wir selbst sind sprachlos von der Schönheit der Landschaft. Nach knapp 800 Höhenmetern erreichen wir unser Tourenziel, was sich an der Westküste der Insel befindet.

Unverspurter Powder und eine Abfahrt von Summit to Sea warten auf uns. Während des gemeinsamen Abwärtsflugs sind immer wieder Freudenschreie und Jauchzer zu vernehmen, die das eigene Hochgefühl nur noch unterstreichen. Unten wird gelacht, eingeklatscht und gefeiert. Wow, what a day! Es ist nicht möglich, genug zu bekommen von diesem Gefühl des Fliegens.

Endless Skiing!

Ein kleiner Snack ist vorbereitet und bei Kaffee und Süßteil lassen wir die letzten Schwünge nochmal Revue passieren. Nun freuen sich auch alle in eine warme Jurte heimzukehren.
Dort angekommen, entsteht eine Rückwärtsspirale des morgendlichen Chaos. Menschen kommen nacheinander in die Jurte, Rucksäcke werden ausgepackt, Sachen zum Trocknen aufgehängt, wobei die Skisocken besser außerhalb der Jurte hängen, denn es gibt schließlich nur diesen einen Raum.

Gemeinschaftlich werden nun die alltäglichen Aufgaben des Jurtenhaushalts gemeistert. Abwaschen an unserem Supersunsetspot, am Bach eispickeln für Trinkwasser oder mitmachen bei der Schnippeldisko fürs Abendessen. Auch die Hygiene soll nicht zu knapp kommen und manche wagen den Weg in unseren Wellnesstempel. Es gibt die Wahl zwischen luxuriöser, warmer Campingdusche innerhalb der Duschkabine aus Schnee oder einem kurzen, erfrischenden Bad im Eismeer. Alles kann gleichzeitig passieren und doch wird es nicht zu eng, das ist das Wunder der runden Jurte.

Wenn das Menü des Abends fertig ist, verteilen sich alle auf Fellen und Kissen um den Tisch und essen gemeinsam zu Abend. Die Tourenplanung für den nächsten Tag wird gemacht und in gemütlicher Runde lassen wir den Abend ausklingen. Spannende Geschichten und das ein oder andere Spiel lassen die Zeit wie im Flug vergehen.

Dinner Time

Als ganz besonderes Highlight zeigen sich die Nordlichter über uns und tauchen den Himmel in ein grünes, lebendiges Licht. Ganz aufgeregt rennen wir raus um diesen Farbentanz zu bewundern. Ein Anblick, den wir so schnell nicht vergessen werden! Danach gehen wir zufrieden und müde von den Eindrücken des Tages ins Bett. Die Vorfreude auf den nächsten Tag lässt uns schnell einschlafen.

Solch besondere Erlebnisse können unmöglich alltäglich werden, denn die Jahreszeiten laufen im Zeitraffer ab und somit gleicht kein Tag dem anderen. So ist es wohl, in einer Jurte nördlich vom Polarkreis zu leben.

Einzigartig Zuhause

Eure Familie Jurtsnow

Dies war ein Auszug aus dem Leben der Familie Jurtsnow.

www.einzigartig-zuhause.de

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production