Share

Adventure

Breitengrad 45 | Auf dem Landweg von der Schweiz in die Mongolei

Zwei Autos, vier Freunde und ein Trip über 16.000 Kilometer durch zehn Länder

Zusammenhänge von Breitengraden haben in der Vergangenheit schon viele Reisende inspiriert, einer dieser horizontalen Linien quer über den Globus zu folgen. Auch Milo Zanecchia faszinierten die Kartenlinien schon lange. Seine Begeisterung für die Mongolei steigerte sich nochmals, als er bemerkte, dass das Land des Dschingis Khan tatsächlich auf der gleichen Breite wie seine Heimat liegt.

Langsam reifte der Plan, entlang des 45. Breitengrades den ganzen Weg von der Schweiz bis nach Zentralasien auf sich zu nehmen. Gemeinsam mit seiner Schulfreundin und den jeweiligen Partnern bereiteten sie einen 4×4 Land Cruiser Prado (Milo and Melody) und einen Land Rover Defender 110 (Robin und Anita-Maria) vor und starteten den Trip um die halbe Welt.

Die Reise führte sie von Italien über Griechenland in die Türkei, nach Georgien, Aserbaidschan, Kirgisistan, Kasachstan, Russland und schließlich in die Mongolei.

Als professioneller Filmemacher erkannte Zanecchia die Fahrt natürlich als eine einmalige Gelegenheit, um ein Video ihrer langen Reise ins Land der Jurten und Pferde zu schießen. Auf dem Weg sammelte der Schweizamerikaner zudem Tausende Bilder, die Eindruck hinterlassen.

Meteora, Griechenland – Foto: Milo Zanecchia

Zwischenstopp in Griechenland: Die Metéora-Klöster liegen östlich des Pindos-Gebirges in Thessalien nahe der Stadt Kalambaka und zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von dort ging es weiter nach Instanbul mit der ersten Übernachtung in Asien und der Erfahrung unerwartet herzlicher Gastfreundschaft in Georgien.

Ankunft in Georgien – Foto: Milo Zanecchia
Gastfreundschaft der Einheimischen – Foto: Milo Zanecchia

Nach der berüchtigten 24-Stunden-Fähre von Aserbaidschan nach Kasachstan fuhren Zanecchia und seine Freunde von der Stadt Aktau über 2500 Kilometer durch die Wüste, bevor sie im Norden die Berglandschaften von Kirgisistan erreichten, wo sie fast drei Wochen verbrachten.

Durch die Wüste Kasachstans –
Foto: Milo Zanecchia
Auf dem Weg in den Norden nach Kirgisistan – Foto: Milo Zanecchia
Kontaktaufnahme in Kirgisistan – Foto: Milo Zanecchia

Der letzte Teil der Reise führte sie aufgrund von Visaauflagen noch einmal zurück nach Kasachstan mit einem zweitägigen Trip durch Russland, auf dem sie 1500 Kilometer zurücklegten. Dann hatten sie ihr Ziel am 45. Breitengrad erreicht: die Mongolei.

Foto: Milo Zanecchia
Foto: Milo Zanecchia
Foto: Milo Zanecchia

Die genaue Vorstellung von der Mongolei als Ziel wurde laut der vier Abenteurer unterwegs mit unerwarteten Highlights wie den griechischen Bergen oder der östlichen Türkei sogar noch übertroffen. Insgesamt dauerte die Fahrt 90 Tage, zusammengefasst im folgenden Video:

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production